Archives For Kinder

1653834_1461422124069554_951759035_n

etnlogo

Leo schreibt:

Hallo ich bin der Leo, ich bin so glaube ich ca. 1,5 Jahre alt, genau weiß das keiner ich auch nicht, hatte früher nämlich nie Zeit darüber nach zu denken, denn vom ersten Augenblick an, seitdem ich denken kann bestand mein Tag darin mich so durch zu schlagen … ich war noch so klein und ich wollte niemand etwas tun, aber die Leute in dem Land da wo ich herkomme waren nicht nett zu mir, die haben mich immer geschlagen und verprügelt, das sagt zumindest mein Frauchen und auch meine Pflegemama hat das mir so erzählt.

Ich komme nämlich aus Rumänien … in Rumänien bin ich nichts Wert, bin ja „NUR“ ein Hund … neuerdings bin ich zumindest 50 EUR Wert …. Aber nur wenn man mich fängt und auf brutale Weise umbringt. Es ist nämlich so, vor einiger Zeit hat ein Opa in dem Rumänien da, wo ich her komme, seinen Enkel umgebracht und im Garten vergraben. Kumpels von mir, die wahnsinnig Hunger hatten, haben das tote Kind dann ausgebuddelt … aber die Politiker in Rumänien und die Medien habe sich dann eine andere Geschichte überlegt. Und zwar haben die einfach gesagt, meine Kumpels hätten den kleinen Jungen Tod gebissen … aber das stimmt gar nicht. Aber so konnten die endlich die Bevölkerung in Rumänien noch mehr gegen uns Straßenhunde aufhetzen und beschlossen ein Gesetz, das es für jeden gefangenen Kumpel von mir, 50 EUR gibt …

Puh ich wurde auch eingefangen, aber Gott sei Dank von Tierschützern, das sind so Menschen für die bin ich nicht „NUR“ ein Hund, sondern bei denen bin ich etwas und die haben nicht nur mir geholfen, sondern auch ganz vielen Kumpels von mir.

Ich hatte erst total Angst sag ich auch, aber die waren nett zu mir, haben mich auch gar nicht verprügelt und geschlagen … aber die haben mich gepiekt , untersucht und ob ihr es glaubt oder nicht, die haben mir sogar meine Nüsse geklaut … die waren plötzlich einfach weg …

Dann bin ich zusammen mit anderen Kumpels in Kisten gesteckt worden und nach einer langen Fahrt bin ich bei meiner Pflegemami angekommen, die mich h aus meiner Kiste raus genommen hat und mit zu sich nach Hause genommen hat. Puh das war ganz schön aufregend und ich hatte total Angst.

War aber gar nicht nötig, denn die beiden Hundekumpel die auch bei ihr wohnen haben mir gesagt das sie ganz lieb ist und ich keine Angst vor ihr haben muss. Voll cool war es bei meiner Pflegemami, kuscheln war da oft angesagt und die Pflegemami und die beiden Hundekumpels dort haben mir so einiges erklärt und bei gebracht … war richtig toll da, aber meine Pflegemama hat gesagt, dass ich eine Eigenen Familie finden muss …

… und so kam eines Tages so ein Mann mit zwei kleinen Kindern zu meiner Pflegemami nach Hause. Das war spannend … so Minimenschen kannte ich gar nicht. Ich hatte aber eine riesen Angst und der Mann der die Kinder mitgebracht hatte, wollte mich immer streicheln … ui neee das war mir Ungeheuer. Dann ist der Mann mit den Kindern wieder gegangen und kam mit einer Frau und so einem aufgedrehten Köter namens Baby wieder. Wir sind dann zusammen Gassi gegangen und diese Babsy … die hat mich tierisch genervt! Abends war ich total platt, von so viel Aufregung!

Dann bin ich mit meiner Pflegemami zu diesem Mann und der Frau nach Hause gefahren. Diese Minnimenschen waren auch da und auch wieder dieses aufgedrehte Babsy … puh war das aufregend und ich hatte doch so viel Angst … aber irgendwie hab ich dann doch gemerkt das die nett sind und mir gar nichts tun, sogar der Mann da … der wollte mich gar nicht verprügeln und schlagen, wie ich es von Männern eigentlich kenne … komisch war das …

Meine Pflegemami und ich haben uns dann ganz oft mit diesen Leuten getroffen. Einmal war meine Pflegemama dann plötzlich weg und ich war alleine mit diesen Chaoten … aber das war dann doch ganz lustig und irgendwie ich weiß auch nicht warum, ich mag diese Leute und der Mann der kuschelt mich immer so gerne … man ist das toll!

Dann hat meine Pflegemami mir gesagt, dass ich jetzt dahin ziehe … ich bin dann früh am Morgen mit ihr dahin gefahren und meine Pflegemami hat sich nach einem Kaffee verabschiedet und ist gegangen. Boah da war ich aber traurig, hab doch meine Pflegemami so lieb ….

Aber die Leute, also meine neuen Herrchen und Frauchen haben gesagt das ich meine Pflegemami immer mal wieder sehe und auch das sie mich ganz doll lieb haben und sie sich freuen dass ich da bin. Das fand ich toll und supi fand ich auch, ich hab jetzt eine eigene große Hundekiste. Babsy ist auch gar nicht so schlimm, ich hab sie mittlerweile voll lieb und wir kuscheln sogar manchmal … Essen ist hier auch lecker und mein Frauchen kauft immer ganz viel Leckereien für mich. Ich hab gar keine Angst mehr und mir gefallen die Tage hier … ich darf toben und spielen, es gibt leckeres Essen, vor allem die Minnikinder füttern mich ganz oft und die wollen auch ständig mit mir spielen, die sagen immer das die mich lieb haben … das ist total schön. Erst wollte ich das nicht glauben, aber jetzt freu ich mich … ich hab jetzt eine richtige Familie … das hätte ich nie gedacht, das mich mal so viele Leute lieb haben und ich gar keine Angst mehr haben muss …

Und das sagt Frauchen:

Leo kam eher durch Zufall zu uns, es war wohl so vorgesehen dass es passiert, anders kann ich es nicht sagen. Ich kann ohne Hunde nicht Leben, Hunde begleiten mich schon mein Leben lang … für mich sind es Seelengefährten, die mir Ruhe und Kraft geben. Leo ist wie für hier gemacht. Er ergänzt die Familie optimal und einfach durch und durch ein super lieber „Tanzbär“. Er hat mit Babsy eine Gefährtin gefunden und die beiden haben sehr viel Spaß miteinander. Leo ist ein super Aufpasser und er sorgt sich um die Kinder. Als diese gerade kürzlich wach waren und im Schlaf hoch geschreckt sind, war Leo schon am Bett der Kinder als ich rein kam …

Er hat eine besondere Bindung zu seinem Herrchen, aber auch für uns andere ist er ein Geschenk!

1653649_1461422384069528_131496852_n1609994_1461422180736215_1233014891_n

Ich kann mir ein Leben ohne Leo und auch ohne Babsy gar nicht mehr vorstellen. Hunde sind toll! Ich mag alle Tiere, aber Hunde liebe ich über alles! Ein Hund ist halt nicht „NUR“ ein Hund, nein!!!! Ein Hund ist der beste Freund des Menschen und nix Anderes. Das viele das Heutzutage vergessen haben, ist eine Schande!!!

Man erkennt den Wert einer Gesellschaft daran, wie sie mit den schwächsten ihrer Glieder verfährt (Gustav Heinemann)

Vielleicht besinnen sich alle mal wieder mehr auf alte Werte und Normen … das wäre doch mal was! Nicht nur in Bezug auf Hunde kotzt mich diese ICH-Gesellschaft  zunehmend an. Jeder liebt nur noch sich selber und was mit seinem Nächsten ist, scheiß egal! Ellenbogendenken wo man hin guckt … passt man nicht dazu, kriegt man das stets mit Hass und Wut der Ellenbogendenker zu spüren …

… seinen eigenen Weg gehen, wird zunehmend schwerer … Gleichmachung ist angesagt! Daher bewundere ich nach wie vor Menschen, die dies nicht tun … ich hab halt für schwarze Schafe was übrig 😉

An der Stelle möchte ich mich ganz herzlich bei Nadine bedanken, du warst die Erste die Leo gezeigt hat, dass es nicht nur Böswilligkeit, Hass und Schmerz gibt, sondern auch Liebe, Zuneigung und Nähe. Ohne Dich wäre Leo sicher jetzt nicht so ein prima Kerlchen wie er ist. Ich finde es toll, dass es Leute wie Dich gibt, die sich so für ein Tier einsetzen und auch gerne persönliche Mittel und persönliche Zeit dafür Opfern. Schön dass es unter diesen ganzen schwarzen Seelen, auch noch so gute Seelen wie Dich gibt! Das hat schon einen Grund, warum wir doch auf Anhieb ins Herz geschlossen haben 😀 … ich hoffe wir machen mit deinen beiden Stinkern noch viele gemeinsame Gassi runden und die Kinder freuen sich schon riesig dich wieder zu sehen und auch auf den Feuerwehrmann 😀

So, nun aber genug der „warmen“ Worte … bin schon ganz rot 😉

Bina

1560446_1455628857982214_1156261502_n

etnlogo

1512658_1440979302780503_1810140337_n

 

Nur noch wenige Tage und es ist wieder soweit … lang ersehnt … lang medial und in den Geschäften beworben, das Shoppinghighlight der Kinder eines jeden Jahres, das Konsumfest der Verbraucher und die Sahnebombe für die Einzelhändler, da isses wieder … das Fest, dieses Eine da, das christliche Fest mit dem heidnischen Baum, das auch Nichtchristen feiern, oft mit einem aus der Coca Cola Werbung bekannten Weihnachtsmann oder klassisch mit dem kleinen, süßen, unschuldigen Christkind … alle Jahre wieder, bald isses wieder genau 12 Monate her … Weihnachten das Fest der Liebe und der Zuneigung steht wieder vor der Tür …

Ein Fest großer Erwartungen. Von keinem Tag im Jahr wird so viel erwartet und hinein interpretiert wie das Weihnachtsfest. Alle Wünschen sich viel Liebe, Zuneigung, Besinnlichkeit, Spaß und gute Laune … oft gibt es stattdessen aber den massiven Weihnachtsfrust, viel Streit und böse Worte, unzufriedene Beschenker und Beschenkte, eine Panne nach der anderen und bei dem ein oder anderen auch noch eine ordentlich Tracht Prügel dazu … an keinem Tag des Jahres gibt es so viel Einsätze im Bezug auf häusliche Gewalt, wie über die Weihnachtsfeiertage … wusstet ihr das!? Is schon krass waaaa 😉 .. woher kommt das … ich kann es Euch sagen, bei so viel Ansprüchen der Menschen im Bezug auf das Weihnachtsfest kann es ja nur knallen und in Hiebe und Enttäuschung enden.

Zum einen verstehe ich schon nicht, warum man zu Weihnachten Leute trifft mit denen man sonst auch nix am Hut hat, nur weil man mit denen irgendwelche Blutlinien teilt … ist das für mich noch lange kein Grund. Ich finde wenn man sich das restliche Jahr über auch einen Dreck umeinander schert, dann möchte ich erst recht zu Weihnachten mit solchen Personen keinen Kontakt. Is mir ein Rätsel …

In dem Zusammenhang hört man dann auch immer wieder von diesen anderen Pflichtbesuchen, die MAN eigentlich auch nicht absolvieren will, weil einem diese Menschen, wenn man denn ehrlich wäre, nicht viel bedeuten … was ja dazu führt, dass es ein sogenannte Pflichtbesuch ist, oft beruht dies ja auch beiderseitig auf Gegenseitigkeit … finde sowas passt auch gar nicht zu einem Fest der Liebe … 😉 … oder man tauft es um, in das Fest der Schauspielerei und des Zweckismus (gibt es dieses Wort? Wenn nicht dann erfinde ich es nun) … irgendwie alles gar nicht besinnlich und so …

Und dann noch die Menschen die einem am Herzen liegen, da erwartet man immer ein perfektes Fest, alles so total schön ist und gelingen. Kinder sollen sich über die Geschenke freuen, essen muss perfekt sein, Wohnung total clean und aufgeräumt, alle adrett gekleidet, gute Gespräche viel Liebe  .. wie im Film hat … is bei mir auch so, obwohl ich mich immer wieder darauf zurück besinne (versuche!!!) das es nicht alles perfekt sein muss und manchmal das UNPERFEKTE es erst PERFEKT macht … aber naja, dieser Punkt ist mir selber auch sehr wichtig und am eigenen Leib hab ich aber auch schon erlebt, das die Geschichte völlig nach hinten los geht und man deprimiert am Weihnachtsabend auf der Couch sitzt und gerade bemerkt dass das Kerzenwachs den TV hinunter rinnt … ja liebe Kinder, wir haben auch Heute immer noch einen Röhren-TV, da kann man noch richtig dicke Kerzen oben drauf stellen … is nur doof, wenn man dann nix mehr sieht, weil überall was drauf gelaufen ist … aber was soll ich sagen, der Fernseher hat es damals überstanden und ich gucke noch Heute auf dem 😀

Zum Glück war das eine Ausnahme, in der Regel war ich immer zufrieden, vor allem in den letzten 8 Jahren 😉 seitdem ist Weihnachten erst richtig schön, perfekt war dann das erste Weihnachten mit „Minnie“ … steigerte sich dann nochmal vor einigen Jahren, durch eine Ergänzung einiger Personen, die einen festen Platz in dem Teil in mir drin gefunden haben, was mich am Leben hält 😛 … einige wissen vielleicht wovon ich rede 😉 … nein ich meine nicht meinen Magen, auch wenn da viel rein passt 😀

Weihnachten bedeutet für mich persönlich, ein schönes Fest mit den Leuten, die mir wirklich wichtig sind, allen anderen wünsche ich aber trotzdem ein schönes Fest, auch wenn ich mit Denen nicht feiern will 😀

Naja, lecker wat essen, is auch ganz schön und bisschen kitschige Filme gucken und Musik hören und paar Plätzchen futtern, vielleicht sich dabei mal etwas mehr Zeit für die wichtigen Menschen im Leben nehmen, mal mit dem dritten Auge hin gucken, was man in der Hektik des Alltages oft verliert  …

Und dabei versuche ich die Anspruchshaltung so gering wie möglich zu halten … denn alles andere kann nur schief gehen …

Einfach mal das Weihnachtsfest auf das reduzieren, was Einem wirklich wichtig ist, gerade am Fest der Liebe, mal fünfe geraden sein lassen, nicht alles so genau nehmen und einfach mal ungeliebte Pflichtbesuche nicht durchführen … ich glaub das würde bei Vielen mal ein richtig schönes Weihnachtsfest verursachen, an das man sich lange zurück erinnern würde …

Ich persönlich nehme mir auch viel von dem üblichen Weihnachtsshopping und Dekostreß selber ab … ich kaufe die meisten Geschenke schon lange, lange vor dem Fest, mein Baum ist aus Plastik und muss nur aus der Kammer geholt werden, weil ich einfach den Dreck nicht mag und ich es auch voll unsinnig finde, das jedes Jahr für Deko so viel Bäume gefällt werden … und der Baum, der aus Plastik (Geschenk der Schwiegermonstermutter, kleiner Scherz am Rande) sieht aus wie ein richtig, echter Baum … wird frühzeitig aufgestellt und dekoriert … direkt vor dem Fest, wo ja immer alles total überfüllt ist überall … gibt es nur noch nötige Einkäufe, die sich nicht vermeiden lassen, oder weil ich dann echt Lust darauf habe. Plätzchen habe ich diese Woche gebacken und neue Muffins probiert … das hat Laune gemacht … alles weitgehendst ohne Stress …

Ziel zu den Weihnachtstagen sollte vielleicht einfach mal sein, seinen Stress zu minimieren … davon hat doch fast jeder mehr als genug im 21 Jahrhundert und das ist echt was Gutes für den Körper 😉 … kein Essen der Welt, kein super dekorierter Baum kann so befriedigend sein, wie ein merklich herabsinkender Stresspegel … probierts mal … mir gefällt es!

Ich freu mich auf das Fest 😀 und ich würde mir echt mal wünschen, das total viel von Euch da draußen, echt schöne Weihnachtstage haben, egal wie das nun für JEDEN aussieht. Die Welt ist so arschig, egoistisch, selbstgerecht und rücksichtslos geworden, da tun ein paar Tage mit alten Werten aus Urgroßmutterszeiten richtig gut!

So diese Werte, wo man im Zeitalter des 21 Jahrhundert so richtig der Loser auf der ganzen Strecke ist, weil man halt nicht in die Ellenbogengesellschaft passt, die aber sehr menschlich und liebenswert sind …. die einfach mal richtig hochleben lassen 😉 eure Liebsten werden es Euch danken!

PicsArt_1387099497837

 

So ich geh Plätzchen backen 😀 alles Liebe – die Bina 😀