Archives For joyclub

Super … da geh ich tot müde ins Bett … schlafe ein paar Minuten, wache dann wieder auf und wat is???? Wieder Karneval im Kopp … naja ist ja auch bald Karneval ….

Blasmusik, Orchester, David Garett … richtig was los da oben in der Birne … nicht gerade förderlich zum wieder einschlafen … also steht ich kurze Zeit später völlig entnervt wieder auf und gucke TV … neeeeeeeeee da läuft nur Müll!

Also ab an den PC, Gehirnentleerung starten … ein alter Tipp eines „Begleiters“ meiner Teeniezeit. Wenn man vor lauter Denken nicht ans Schlafen kommt, einfach mal alles aufschreiben … hab ich lange für Blödsinn gehalten. Hab es dann doch gemacht, damals sogar mal ein Tagebuch geschrieben … das hab ich dann in die Tonne geworfen, war einem ja peinlich so als Teenie 😉 … schade aber auch … jetzt würde ich mir wünschen, ich hätte es nicht weg geworfen … wäre bestimmt interessant, was mich damals so bewegt hat … naja … Geschichte!

Im Hintergrund läuft YouTube … Ärztesongs hoch und runter 😀 …. Schrei nach Liebe … Schundersong … Lasse reden … usw. 😀 einfach geile Mucke! Und mir ist es ein Rätsel wie man die Toten Hosen besser finden kann … sorry Tote Hosen, aber für mich ist das eine Glaubensfrage, bei der ihr einfach zweiter Sieger seit …. naja, nur mal so „offtopic“ … wollte ich schon immer mal irgendwo in meinem Blog unter bringen diese Aussage 😛 …. Es ist ja nie „zu Spät“ dafür dachte ich mir … und hör mir dann direkt mal den gleich lautenden Song dazu an 😀

Am 04.08.2011 … also schon paar Tage her, habe ich in einem Erwachsenenforum unter dem Titel „Junge Mütter – seid ihr alle prüde und langweilig geworden?“ verfasst. Reaktionen von puren Hassmails bis zu euphorischem Jubel 😀 Am 01.06.2013 habe ich dann diesen Beitrag mit einer Ergänzung in meinem alten Ruhrpottmummyblog veröffentlicht. Diesen Beitrag habe ich auch mit in meinen neuen Blog genommen, zu finden unter:

http://binabinensens.com/2013/06/09/wie-viel-frau-steckt-in-mama-wie-viel-mama-steckt-in-der-frau/

Der Ursprungsbericht fängt weiter unten an, bei Hallo liebe Mietglieder … die nicht ganz so wichtige Ergänzung fängt direkt oben!

Warum komme ich jetzt darauf, fragt ihr Euch? Naja, ich stehe nach wie vor zu den gemachten Aussagen 😀 noch mehr wie früher, daran hat sich nichts geändert! Man mag mich „Rebell“ nennen … ohje schon wieder ein Ärzte Song :-D… ist mir völlig wurscht! Bin auch nicht die einzige „Rebellin“ … gibt eine ausgewählte Sammlung an Rebellinnen, die sich auf den TO DO Zettel geschrieben haben – „Ich bleibe ich selbst, trotz Nachwuchs“!

Vor ein paar Tagen zufällig wieder über so eine Dame gestoßen 😉 und das auch noch beim immer unbeliebter werdenden Facebook 😀 Die Dame dachte echt, sie wäre alleine mit ihrem Schicksal 😉 … dem Schicksal man selber zu bleiben, sich Freiheiten zu nehmen und diese genießen und dabei trotzdem Mutter zu sein … ok so lange wie ich ist sie auch noch nicht im Mutterclub … ach nee ich bin da ja gar nicht drin 😉 wurde ja verstoßen, bin nicht kompatibel …. Also sie ist einfach noch nicht so lange Mami wie ich …

Da habe ich mich zurück erinnert, als meine Große so alt war, wie ihr Kind, ging es mir ähnlich … kam mir total alleine vor mit meiner Einstellung und war auch immer die, die nicht Kaffee trinkend zu irgend welchen Mami Treffen gelatscht ist und habe daher meinen Kinderwagen auch bevorzugt alleine fort bewegt! Gute Entscheidung, kann ich Heute nur widerholen 😀

Dabei habe ich gar nix gegen Treffen mit Mamis, nur möchte ich nicht beim Wettbewerb der Supermamis mitmachen, oder ständig von meinem Kind prahlen und in alle Welt posaunen, was für Superkräfte meine Kinder haben … nein, das mache ich nur daheim 😉 wenn ich allein bin 😀 … kleiner Scherz!

Whatever … muss ja nicht jeder so ein unkonventionelles Leben führen wie ich … aber die Ein oder andere Mami sollte sich mal überlegen was Sie macht, wenn die Kids flügge werden und das Nest verlassen … was dann???

Alles andere zum Thema, habe ich im o. g. Link schon niedergetippt, mehr ist also dazu nicht zu sagen … lest einfach selbst, oder lasst es ….

Und deswegen denkt ihr konnte ich jetzt nicht wieder einschlafen!? Nein 😀 :- D dabei ging es um etwas Anderes, aber das hier wollte ich mal los werden und wegen der Gedanken, die mich vom Schlaf fern gehalten haben, die befinden sich an einem Ort der nicht jedem zugänglich ist 😀 … wäre ja auch doof wenn man hier alles veröffentlichen würde … So ich versuch nochmal Gehirn ausschalten 😀 … bleibt Euch treu!

Bina :-*

Advertisements

Neigung ist ….

19. June 2013 — Leave a comment

 Neigung ist

 

… die Konsequenz aus dem was man erlebt hat, lieben oder hassen gelernt hat …

 

… oder doch vielleicht auch angeboren…

 

… oder einfach das Resultat aus BEIDEM!!???

 

Ich persönlich glaube, dass man schon mit einer gewissen Grundausstattung auf die Welt gejagt wird. In dieser Grundausstattung gibt es dann verschiedene Möglichkeiten, wie Diese sich entwickeln können … quasi ein Spektrum an Möglichkeiten, das erreicht werden kann, das erlangt werden kann … je nachdem wie sich das LEBEN entwickelt … wie das Leben verläuft … das kann positiv, oder negativ sein.

 

Über meine eigenen, höchst persönlichen Neigungen und Vorlieben, habe ich schon oft

nachgedacht, warum ich bestimmte Neigungen und Vorlieben habe und Andere nicht …

 

Manchmal kam ich zu einer Art Erklärung für mich, manchmal auch nicht … aber eins ist klar … Neigungen die man hat – da ist es befriedigend, glücklichmachend diese auszuleben, sich Diesen hin zu geben … seine Neigungen zu unterdrücken ist wohl die schlechteste Idee, meiner Erfahrung nach, macht das auch nicht gerade glücklich 😉

 

Dazu fällt mir in einem anderen Zusammenhang gerade eine kuriose Anekdote aus meiner Schulzeit ein, es spielte das Jahr 1999 meine ich, kann auch 1998 gewesen sein … Mein Religions- und Deutschlehrer aus der Oberstufe, erzählte uns in einer Religionsstunde das man Schwul- und Lesbisch-Sein heilen könnte. Das wäre nichts Anderes als Eine Fehlorientierung des Gehirns und durch eine Therapie könnte man das „rückgängig“ machen … das wollte er uns mitteilen, wenn wir jemanden kennen der daran erkrankt ist … unfassbar, Leute mir ist so der Arsch geplatzt … so ne Scheisse hatte ich bis dahin noch nie gehört … als Konsequenz daraus bekam ich dann auf dem Zeugnis in beiden Fächern eine schlechtere Note 😉 mit der Begründung, im Mündlichen wäre ich so schlecht, deswegen könnte man meine 2er Arbeiten nicht alleine zählen lassen 😉 … verdammte scheiss DISKRIMINIERUNG sag ich Euch, wie mich so was ankotzt! Dabei wusste dieser diskriminierende Mensch nicht einmal, das ich selber auch beide Geschlechter mag … nein der fand einfach blöd, das ich seine verdammt, dumme, hinterwäldlerische Geschichte nicht für bare Münze nehmen wollte und mich einfach massiv über diese Diskriminierung aufgeregt habe …

 

… aber nicht so, nicht mit Bina … geht gar nicht so was! In meiner Ausbildung erging es mir im Fach Deutsch dann notentechnisch um einiges besser, wie die kategorische 3 auf der Realschule … ob es an der Lehrerin lag, die sehr gebildet war, sehr menschlich und wirklich nett war und ganz und gar kein diskriminierender Mensch war 😉

 

Meine Mutter meinte mal, ich könnte nicht lesbisch sein, das läge nicht bei uns in der Familie 😀 … also falls Sie recht haben sollte und so was vererbt wird 😉 gibt es da wohl ein paar Menschen in meiner Blutsverwandtschaft die ihre Bisexualität unterdrückt haben 😀 😉 … oder ich – die Bina, bin die, die man im Weidenkörbchen ausgesetzt hat 😀

 

 

Schade, dass es keine Medizin gegen DISKRIMINIERUNG gibt, das würde doch einiges erleichtern. Dazu noch ein paar Tabletten gegen VORURTEILE, gepaart mit einigen Tropfen gegen klassisches Spießertum und die Welt wäre ein bisschen rosa roter … herzlicher … lebenswerter … ach wäre das nicht schön 😉

 

Naja – back to Life … zurück zu den Neigungen … meine Grundausstattung habe ich nun mit fast 30 Jahren einigermaßen sortiert, eingeordnet und in Teilen vertieft. Ich weiß Heute was mir gefällt und was nicht, was ich brauche und was überhaupt nicht und damit meine ich nicht was ich gerne esse, trinke, lese oder im TV gucke 😉 … aber das dachtet ihr Euch auch wohl schon 😉

 

Das war aber rückblickend ein langer Weg, mit Höhen und Tiefen, Erlebnissen die unvergesslich sind, einige so schrecklich, das ich noch heute Angst bei der Erinnerung an diese bekomme, andere so schön, das ich noch Heute ins schwärmen komme, wenn ich daran zurück denke … rückblickend einige absolut verzichtbare Erlebnisse und auf der anderen Seite absolut unverzichtbare Erlebnisse, die ich auch Heute in der Gegenwart und in der Zukunft unbedingt so oft es geht wiederholen möchte …

 

Das was man mag und liebt hat sich gefestigt, aber halt auch dass, auf das man definitiv verzichten will und das man absolut nicht braucht … und auch gar nicht will. Langsam weiß man wo der Hase lang läuft und sucht nicht hektisch hinter ihm her 😉

 

Für mich ist also meine Neigung etwas das ich von Geburt an in mir hatte, zudem ich mich aber im Laufe der Jahre bekenne musste, das ich in Teilen erst einmal finden musste und das mich glücklich macht, indem ich – ich selbst bin und das so gut es geht auslebe!

 

Ich will so sein, wie ich bin und nicht anders 😉 😀

 

Mehr zum Thema Neigungen, Vorlieben und so was 😉 im nächsten Blogeintrag …

 

bis denn – die Bina