In guten wie in schlechten Tagen … ist die Ehe noch aktuell?

9. June 2013 — Leave a comment

Heute las ich in einer Gruppe in der ich bei Facebook Mitglied bin folgendes Statement:

Wenn man(n) heiratet muss man(n) immer sparen ……..Vor der Hochzeit auf die Hochzeit und nach der Hochzeit auf die Scheidung

Da ist was wahres dran … muss man einfach festhalten!

Ich hab mir mal, nachdem ich hier vorhin noch Munter zu Zumbaklängen den Schwangerschaftspfunden getrotzt habe, die aktuelle (???) Scheidungsstatistik aus dem Netz gesucht … da kann ich nur sagen WOW! 2008 lag die Rate bei 50,9 % … allein 1990 lag sie noch bei (nur) 23,8 % …

Also denk ich, ist die Frage gestattet, ob die Ehe überhaupt in der heutigen Zeit noch aktuell ist … oder ob sie vielleicht schon überholt ist …. nicht mehr zeitgemäß … unpassend … vielleicht sogar einfach unrealistisch ….

Ich muss sagen, ich fand die Forderung von Frau Pauli (egal was ich auch ansonsten von ihr halte), ehemals CSU ziemlich gut … als Sie Vorschlug es müsse eine Ehe auf einer 7 Jahres Basis geben, die bei Bedarf verlängert werden kann … oder wenn nicht gewünscht einfach dann aufgelöst ist … ohne großes Theater … was so ein Scheidungsverfahren nun mal ist … was nicht einfach so daher gesagt ist von mir, denn ich habe dieses Scheidungsverfahren schon selbst einmal durchstehen müssen … glücklicherweise ohne Kinder, sonst wäre es noch komplizierter geworden.

Kinder haben ja eigentlich auch nix mit der Ehe an sich zu tun … die Pflicht als Vater, hat man sowieso und Unterhalt für die Kinder muss man sowieso zahlen, egal ob nun verheiratet oder nicht.

Wenn man Kinder hat, finde ich die Ehe noch am Sinnvollsten … einfach weil es praktischer ist, schon allein was behördliche Dinge angeht usw. … ansonsten muss ich ehrlich gestehen, bin ich da nicht unbedingt ein Freund von …

Ich hab manchmal das Gefühl … gerade manche Dame möchte nur mal heiraten um so ein weißes Hochzeitskleid zu tragen und eine große Feier zu veranstalten … da ich dem auch noch nie was abgewinnen konnte … war das für mich auch noch nie ein Grund, denn ich mag keine weißen Kleider und große Feiern sind auch nix für mich …

„Dem Zauber einer Hochzeit können wir uns kaum entziehen. Auch wenn wir wissen, dass Ehen oft scheitern. Vielleicht, weil Märchen nur wahr werden, wenn man an sie glaubt“ lass ich mal in einer Frauenzeitschrift …

… da muss ich mich schütteln, das Leben ist doch kein Märchen … ganz und gar nicht …

Also ich stelle mir ernsthaft die Frage ob es überhaupt möglich ist das ein Partner das ganze leben Lang alle Bedürfnisse des anderen Partners befrieden oder erfüllen kann .. dann kommt ja noch hinzu, das wir uns im Laufe des Lebens verändern … viele heiraten ganz jung und stelle irgendwann fest, das der Partner sich in eine ganz andere Richtung entwickelt hat ..

Viele verwechseln irgendwann auch Liebe mit Gewöhnung …

Wenn man mal ehrlich ist … ist es ganz normal  das es z. B. 1900 nur eine Scheidungsrate von 1,8 % gegeben hat … lag ja auch zum großen Teil daran, das gerade Frau gar keine andere Wahl hatte … weil es damals doch üblich war, das man vom Mann abhängig war, ist ja nun mal eine Tatsache, die sich nicht wegdiskutieren lässt … diese Tatsache hat sich ja nun immer und immer mehr geändert … was ich finde gut so ist …

2008 sagte Désirée Nick in einem Interview: „Für Männer ist eine Beziehung intakt, wenn es sich um “betreutes Wohnen” und eine Kinderverwahrungsanstalt handelt. Männer schlafen dann auch mehr oder weniger widerwillig mit ihrer Angetrauten und tun so, als würde es ihnen Spaß machen, während Mutti ihren Orgasmus vorspielt. Das ist die Realität. Und eine Zeitbombe. Irgendwann geht es nur noch um den passenden Zeitpunkt für eine Affäre.“

… Tja auch in dieser Aussage liegt wohl ein wenig Wahrheit … so als Jungmami kann ich mir gut vorstellen, das der ein oder andere Mann die Nase voll hat … und sich anderweitig vergnügt, wenn es 24 Stunden lang nur noch um basteln, stillen, und backen bei der lieben Gattin geht und diese den Weg zur Partnerin nicht zurück findet, was doch bei einem nicht unerheblichen Teil der Fall zu sein scheint … mich nervt es ja schon nach einer Stunde, wenn ich nix anderes höre außer Kinder, Kinder, kochen und backen … andere Interessen sind mir nach wie vor erheblich wichtig, auch wenn diese derzeit öfter mal zu kurz kommen, weil es sich nicht vermeiden lässt …

Ich kann auch nicht bestätigen, das so ne Hochzeit der schönste Tag im Leben ist … beide Male war es sehr anstrengend und wir sind tot müde am Abend ins Bett …

Romantisch war es bei der Hektik auch nicht gerade … aber vielleicht hab ich von Romantik auch eine andere Vorstellung … wie so manch anderer … ich steh auch eher auf spontane Romantik .. ich finde Romantik ergibt sich eher aus dem Augenblick und kann nicht wirklich vorher geplant werden …

Bei Focus Online lass ich folgenden Leserkommentar:

„Ehe wird immer aktuell sein, denn die Menschen sind auf Beziehung angelegt. Leider dienen prominente Negativbeispiele als Indiz dafür, dass die Ehe nicht mehr zeitgemäß sei. Dabei wird der Wunsch der Menschen nach einer stabilen Beziehung, Treue und Verlässlichkeit vor allem in unserer Zeit immer größer. Das kann nur dort gelingen, wo Menschen ein Ja füreinander haben und dazu stehen.“

Ja stimmt, aber muss man dafür den Bund der Ehe eingehen … nein … ich denke das geht auch gut ohne 😉 ich finde die Institution der Ehe einfach etwas überbewertet Heutzutage … wenn man sich liebt und gern hat … kann man auch ohne Trauschein „ewig“ glücklich sein … nur kann man ohne Trauschein einfacher auseinander gehen, als mit … aber wenn das der einzige Grund ist, also die Scheidung und man nur noch deswegen zusammen ist, weil man diesen Schritt fürchtet … kann man auch wieder nicht von Liebe sprechen finde ich … eher davon, das jemand sein Leben weg wirft .. denn ich denke mal, davon haben wir nur eins … da sollte man sich das zwei Mal überlegen …

Oder ist einfach das Modell der Einehe nicht mehr zeitgemäß … wie mancher Mormone behauptet, oder brauchen wir generell neue Lebensmodelle und müssen uns damit abfinden, das die alt hergebrachten langsam dem Untergang geweiht sind!!??? Wenn ich so überlege … Die Meisten Menschen die ich kenne leben in einer Patchworkfamilie (sofern Kinder vorhanden sind) … generell kenn ich fast nur Menschen, die schon wenigstens ein Mal geschieden wurden …

Na irgendwas stimmt da was nicht und ich glaub ehrlich gesagt nicht, das es daran liegt, das man keine Lust mehr hat an Beziehungen zu arbeiten … und diese deswegen schnell scheitern … ich denke ganz ehrlich, das alte Modell der Ehe ist überholt … mit Anfang 20ig den Mann fürs Leben heiraten, findet nur in Hollywoodfilmen statt … hat mit der Realität wenig zu tun …

Am schlimmsten finde ich eigentlich die Menschen, die alle verteufeln und die brave, monogame Ehe predigen und dann heimlich fremd gehen … im Besten Fall dann noch Kinder zeugen … ich meine nach vorsichtigen Schätzungen, werden jährlich ca. 10% Kuckukskinder geboren … auch nicht gerade etwas, das die Institution Ehe stützt …

Vor einiger Zeit hab ich mal folgenden Status bei Facebook reingestellt:

„Prüde und verbohrte Menschen, die ganzjährig in ihren Schubladen leben, bekehrt man nicht, denn diese machen nämlich alles richtig müsst ihr wissen … die Wahrheit dahinter ist aber … gäbe es nur solche Menschen, wir würden noch in Höllen wohnen und den Fortschritt ob negativ oder positiv gäbe es nicht …. denn genau solche Menschen versuchen kontinuierlich alles aufzuhalten, was Ihnen Angst macht und das ist so ziemlich alles, was in die kleine Schublade ihres Denkens rein geht … solche Schubladenmenschen liegen mir übrigens nicht am Herzen … den „bewegen“ tun diese nichts und sonderlich liebenswert sind diese auch nicht …“

Ich finde, das passt auch gut zum Thema ob die Ehe überholt ist oder nicht … es kann halt nicht immer alles beim Alten bleiben … und wenn man so geschichtlich zurück blickt … bei gebildeteten Menschen war die Ehe eher nicht gefragt, da wurde eher in der Mehrehe oder einfach Polyamourös gelebt … die Ehe wurde meist nur vom „niedrigen Volk“ durchgeführt, weil diese mitunter auch keine andere Wahl hatten …

Ich meine man denke nur an Tausendundeine Nacht … im alten Arabien … da gab es ja wirklich andere Lebensformen wie die Ehe 😉 wie fortschrittlich die früher waren und wo sind die Heute???? Ziemlich rückständig … hat denen nicht viel gebracht so konservativ und Kleindenkerisch zu werden …

Hm … insgesamt das Thema ist schwere Kost … da könnte man ohne Ende was zu schreiben .. .ich hab nur mal ein paar Denkansätze von mir hier geschrieben 😉 … ich bin ja dafür .. leben und leben lassen, jeder nach seiner Fasson, egal welches Lebensmodell … so lang es niemanden weh tut, ist es doch in Ordnung … sei es nun die Ehe an sich, oder ob man ewig unverheiratet bleibt, oder ob man eine offene Beziehung lebt, egal ob nun mit oder ohne Trauschein … naja es gibt einfach total viele Lebensmodelle und nicht immer ist das meistpropagierte Lebensmodell (derzeit die Ehe) die beste Wahl … das muss jeder für sich selbst heraus finden, sofern er sich traut 😉 den Mut gehört auch dazu ….

Jetzt fragt ihr Euch vielleicht, warum gerade ich, die gar kein „Fan“ der Ehe ist … schon in zweiter Ehe lebt .. berechtigte Frage!

Die erste Ehe entstand, weil wir schon lange ein Paar waren und einfach plump gesagt Steuern sparen wollten … wohl die schlechteste Art, den Bund fürs Leben einzugehen 😉 … die zweite Ehe deshalb, weil wir entschieden, wir möchten gemeinsam Kinder und es ist Heutzutage einfach einfacher verheiratet zu sein mit Kindern … nachdem dann schon die Hochzeit geplant war und wir leider das Kind wieder her geben mussten, da es gestorben war … entschieden wir uns trotzdem zu heiraten, weil wir der Meinung waren, wir hätten uns es verdient nach all dem Leiden … nach den ganzen Tränen… und ich meine damit nicht nur das verlorene Kind … wir hatten bis dato schon so viel erlebt, da hätten sich die Meisten schon scheiden lassen, da waren wir der Meinung … es ist einen Versuch wert 😉 und wir haben eine werden gegebenenfalls nicht zu den 50,,9 % gehören, sondern zu den 49,1 % … die Zukunft wird es zeigen … aber vorstellen könnte ich es mir schon …

Ich bin mir aber auch sicher, wir würden hier auch noch gemeinsam auf der Couch sitzen, wenn wir nicht den ollen Trauschein hätten … der hat für mich bis Heute keine Bedeutung, genau so wenig wie teure Hochzeitsringe …

Wenn ich jemanden ganz fest in mein Herz eingeschlossen hab, dann ist er drin … egal ob mit rechtsgültigem Vertrag oder nicht … dazu Bedarf es einer solchen Vereinbarung nicht und neben meinem Mann befinden sich da auch noch ein paar andere Menschen drin!

So … spät ist es, Morgen noch viel vor …. Ich sage gute Nacht 😉

Eure

Bina

 

Advertisements

No Comments

Be the first to start the conversation!

Na dann schreibt mir mal was NETTES ;-)

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s