Archives For June 2013

Was für die Meisten ein Wunsch wäre, ist für mich mittlerweile absolut nervig … denn ich bin Privatpatient und kann da nix dran ändern … ich würde mich ja gesetzlich versichern aber das ist mit beiden Kindern doppelt …. ach wat … fast drei Mal so teuer für mich, wie eine Privatversicherung … klingt bescheuert, ist aber so!

Seitdem hasse ich diese zwei Klassen Gesundheitsgesellschaft noch mehr … denn die ist absolute Realität! Klar ich will nicht verschweigen, es hat auch echt gute Vorteile privat versichert zu sein … seit meinen Keramikinlays ist meine Schmerzempfindlichkeit an den Zähnen Geschichte .. sieht auch nett aus … bei der Geburt meiner Kinder hatte ich ein schönes Einzelzimmer und die Ruhe war herrlich und grundsätzlich sind meine Wartzeiten in den Wartezimmern nun deutlich kürzer wie früher … für mich ja alles nicht schlecht … aber!!!!!!!!!!!!

Es gibt fette ABERS! Und zwar wird man als Privatpatient nicht nur optimal betreut, meistens völlig überbetreut! Um es mal platt auszudrücken …. Man neigt dazu Privatpatienten wie Mastschweine auszunehmen …. jenseits von einem gesundheitlichen Sinn … sondern ganz nach der Denke eines kaufmännischen Geschäftsmanns!

Da werden einem Untersuchungen angedreht, die nicht wirklich nötig sind, Untersuchungen abgerechnet, die gar nicht gemacht wurden, Therapien vorgeschlagen die überflüssig sind und sogar OPs anberaumt, die medizinisch nicht notwendig sind … aber nach der Gebührenordnung hoch abgerechnet werden können … aus einer Eiterbeule wird eine Zyste, aus einer Bronchitis eine Lungenentzündung gemacht, die nachweißlich nicht vorhanden war …. die Liste ist lang!

Was ein Scheissdreck! Ich will hier nicht alle Ärzte verteufeln, unter Ihnen gibt es echt Gute und ein paar von Ihnen kennt man auch persönlich … aber viele, ja viele Ärzte haben nur ihre Gebührenordnung im Sinn, sobald das Wort – PRIVAT – ertönnt!

Eindeutiger Hinweis darauf ist, meiner Meinung nach … ein extra Wartezimmer für Privatpatienten. In denen findet man alles, was es in den anderen nicht gibt … nette Ledersessel, Getränke, Flachbildschirme die einem die Zeit verkürzen mit ansprechendem Programm, Zeitschriften die nicht abgenutzt und alt sind … usw.

Extranummern für Privatpatienten sind ein zweiter Hinweis darauf, genauso wie Sprechstunden extra nur für Privatpatienten … die Bombe schießen die Ärzte ab, die grundsätzlich nur Privatpatienten behandeln … die Meide ich inzwischen grundsätzlich … geht mir absolut gegen den hypokratischen Eid!

Wie oft wurde ich schon scheiss freundlich bedient und danach wurde der räudige Kassenpatient abgefertigt, wie ein Stück Vieh … noch vor einiger Zeit bei einem Facharzt erlebt .. gut bei dem war ich dann auch das letzte Mal!

Da meine Kinder auch privat sind … muss ich auf Sie ein gutes Auge haben, weil auch dort das gleiche gilt, wie bei mir … kleine süße Mastsäue die man ausnehmen kann und will!

Gott sei Dank gibt es Ärzte denen es scheiss egal ist ob man Kasse oder Privatpatient ist. Diese Ärzte find ich toll!!!!!!!!!!

Ärzte die sich nicht scheinheilig bei einem entschuldigen, weil man drei Minuten warten musste … wohin gegen der Kassenpatient gern mal ne Stunde warten muss und dieser natürlich keine Entschuldigung kassiert … Ärzte die jedem Zeit widmen, wenn er Sie benötigt und braucht, egal ob er nun nach Kasse 36 EUR, oder nach Privat 390 EUR abrechnen kann … für eine einfache Vorsorge …. Ärzte die wirklich im Herzen Arzt sind und nicht Geschäftsmann … die finde ich einfach wunderbar, fantastisch super!!!

Ich bin zwar Privatpatient, aber im Geiste immer ein Kassenpatient 😉 aus dem gleichen Grund warum mir bestimmte Automarken nicht ins Haus kommen, ich bestimmte Marken nicht kaufe, einfach weil ich es nicht will, auch wenn ich könnte … Zecke bleibt Zecke, egal in welchem Kostüm ich mich auch manchmal verkleide 😉 … scheiss Zweiklassengesellschaft, die Mitte ist das Ziel! Germany failed!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

 

DAS hier … jetzt … 😉 fand ich einfach so gut, musste ich klauen 😉

—————————————————————————————————————–

Wenn die Ausnahme die Regel bestätigt, muss die Regel Ausnahmen haben.
Gott schütze mich vor meinen Freunden; mit meinen Feinden will ich schon selbst fertig werden.
Alter schützt nicht vor Torheit, aber Dummheit vor Intelligenz.
Man muss immer wieder mit Leuten rechnen, auf die man nicht zählen kann.
Die Ehe ist der Versuch, zu zweit mit den Problemen fertig zu werden,
die man alleine nie gehabt hätte.
Der Klügere gibt vor, nachzugeben.
Drinnen ist es wie draußen: bloß anders
Eine Lösung hatte ich, aber sie passte nicht zum Problem.
Es gibt Menschen, die nur in aufgeblasenem Zustand sichtbar werden.
Mancher ist so überzeugt, dass er gar nicht weiß, wovon.
Der Mensch steht im Mittelpunkt, also allen im Wege.
Die Guten sterben zuerst, man muss sich schämen, dass man noch lebt.
Wenn jeder an sich denkt, dann ist an alle gedacht.
Eines der gefährlichsten Geräusche, die man machen kann, ist laut denken.
In der Realität ist die Wirklichkeit ganz anders.
Weil die Klugen immer nachgeben, regieren die Dummen die Welt.
Es gibt Dinge über die rede ich nicht einmal mit mir selbst.
An manchen Tagen geht alles schief, aber dafür klappt an anderen gar nichts.
Manches ist so wunderbar, dass es schon reicht, irrtümlich daran geglaubt zu haben.
So ist das Leben: Mal verliert man, mal gewinnen die anderen.
Neurotiker bauen Luftschlösser, Psychopathen wohnen drin, Psychiater kassieren die Miete.
Es genügt nicht, keine Ideen zu haben, man muss auch unfähig sein, sie auszudrücken.
Woher soll ich wissen, was ich denke, bevor ich gehört habe, was ich sage.
Der Klügere gibt solange nach, bis er der Dumme ist.
Wenn man einen Mann auf den Mond schießen konnte, warum dann nicht auch alle anderen?
Warum nur den Lukas hauen? Markus, Matthäus und Johannes sind auch noch da!
Schön, dass Du da bist und nicht hier..

Tja leider komme ich auch Heute nicht dazu, den schon X-fach angekündigten Thread zu posten zum Thema, wie und warum ich denke, das bestimmte Menschen, bestimmte Neigungen und Vorlieben haben … kommt aber … sobald ich mal wieder mehr, als zwanzig Minuten Zeit habe 😉 .. also Geduld, eigentlich war der auch schon fertig, aber da vor einiger Zeit ein Teil meiner Daten über die Wupper gegangen sind … gibt es ihn nun leider nicht mehr und ich muss ihn neu schreiben …

 

Vor kurzem traten bei mir wieder ein paar alte Erinnerungen hervor … und zwar hat mich meine devote Ader doch schon hier und da mal in brenzliche Situationen gebracht, vor allem gepaart mit jugendlicher Neugier, der Suche nach Neuem und wohl dem Fehlen einer Person die auf mich aufpasst 😉 aus denen ich teilweise noch gerade in letzter Minute entfliehen konnte ….

 

Die letzte solcher Situationen liegt Heute schon lange zurück – denn so risikofreudig wie damals bin ich Heute nicht mehr und die Situation, sich mit jemand so gut wie Fremdes in einem Hotel zu treffen, würde so Heute nicht mehr in Frage kommen, aus verschiedenen Gründen.

 

Jedenfalls gab es da vor langen, langen Jahren mal eine noch viel jüngere Bina – die traf sich eines Abends in einem Hotel in Hamburg mit einer Bekanntschaft – diese Bina war damals traurig und massiv enttäuscht von der Liebe, im absoluten Gefühlschaos, verwirrt bis auf das Äußerste und wollte mal wieder einen netten Abend verbringen, mit allem was dazu gehört, in dem Falle auch ordentlich vögeln und zwar so richtig … um den Kopf frei so kriegen … endlich mal wieder … das versprach ich mir damals jedenfalls davon … kam dann aber etwas anders …

 

Die Bekanntschaft kannte ich schon flüchtig, ausgetauscht hatten wir uns auch schon viel und zwar sehr viel über Sex … dabei war damals sehr schnell klar, das man wohl auf die gleichen Dinge stand … jeder diese aber beim aktuellen Partner nicht wirklich ausleben konnte, bzw. ich nicht mehr … er grundsätzlich nicht … da ich ihn aber nicht wirklich super fand, blieb es immer beim reinen Austausch, per SMS, Telefonat, … denn ich hatte damals meine alte Beziehung geistig noch nicht aufgegeben, daher kam mir so ein flüchtiger Seitensprung erst nicht in Frage …

 

… das änderte sich dann aber irgendwann und diese flüchtige Bekanntschaft bestand immer noch … zwar flüchtig, aber Sie bestand … also kam es halt zu dem vereinbarten Treffen in Hamburg, da ich dringend mal raus musste!

 

Erst war auch alles recht schön, nicht toll aber das hatte ich auch nicht erwartet … zu keinem Zeitpunkt … eigentlich suchte ich ja eh nur mal eine nette Ablenkung … der Abend schritt fort, die Gläser leerten sich, es wurde gelacht und gewitzelt und irgendwann sind wir dann hoch aufs Zimmer … bzw. er mit auf mein Zimmer … es ging dann recht schnell zur Sache …

 

Erst war noch alles ok, änderte sich dann aber schlagartig … plötzlich wurden seine Handbewegungen stärker und heftiger, dominanter … rückblickend hätte ich schon zu dem Zeitpunkt aufspringen sollen … tat ich aber damals aber nicht … denn noch fand ich dieses feste zu Packen und den leichten Schmerz sehr schön und auch wenn er eigentlich nicht mein Typ war, nicht so wirklich jedenfalls, fand ich es schön, endlich mal so etwas wieder zu spüren, den das hatte ich schon länger sehnsüchtig vermisst …

 

Dann kippte die Situation aber …. als er mich auf den Rücken drehte, sich auf mich setze, sodass ich nicht weg konnte und mit seiner Hand meine Kehle kurz zuschnürte … da bekam ich Panik, vor allem bei dem Blick, den sein Gesicht wieder spiegelte … richtig Panik!

 

Ich bat ihn das bitte umgehend sein zu lassen, er aber nahm das nicht ernst griff aus seiner Hose, bzw. aus seinem Hosengürtel ein Taschenmesser … schaute mich an und sagte – „Du willst das doch so“ – daraufhin erstarrte ich und bekam kein Wort heraus … und war wirklich für einige Sekunden in mir selber gefangen, weil ich irgendwo zwischen ich lasse das über mich ergehen und ich will mich wehren gefangen war … mit dem Messer schnitt er dann meinen BH durch, vorne zwischen den CUPS … dann war ich wieder da und sagte zu mir innerlich – „nun wehr Dich, los, mach, jetzt!“ … ich schrie den Typen an, er solle mich sofort in Ruhe lassen und von mir runter gehen … in echt hab ich so was gebrüllt wie – „Du blöder Wichser, geh sofort runter von mir, was fällt Dir eigentlich ein du Dreckstück“ …da er mich so nicht kannte, sah er mich erstaunt an, als hätte er gerade eine Erleuchtung bekommen,  die Situation nutze ich aus und konnte mich befreien, indem ich ihn zur Seite schubste und dann schnell vom Bett hopste.

 

Es war zwar mein Hotelzimmer, aber ich packte meine Anziehsachen, zog Sie in rasender schnelle notdürftig an, packte meine Handtasche und verließ das Zimmer, dann das Hotel, betrat das daneben befindliche Parkhaus, eilte zu meinem Auto, stieg ein und raste davon …

 

… ca. zwanzig Minuten später befand ich mich dann auf der Autobahn und nicht mehr in Hamburg, da wurde mir erst wirklich bewusst, was da gerade abgelaufen ist, worauf ich einen Heulkrampf bekam und vor lauter Tränen die Straße nicht mehr sehen konnte …

 

Irgendwie habe ich es dann aber doch noch nach Hause geschafft, trotz endloser Tränen und dem Bedürfnis die ganze Zeit rauchen zu wollen. Ich glaub ich hab nie wieder so viele Zigaretten hintereinander geraucht …

 

Der Typ hat sich nie wieder bei mir gemeldet … eine Rechnung vom Hotel hab ich auch nie bekommen, keine Ahnung ob er das Zimmer bezahlt hat, oder ob es ewig unbezahlt geblieben ist …

jedenfalls war mir dieses Ereignis eine fette Lehre! Schon damals beim Abendessen mit ihm hatte ich ein schlechtes Gefühl … wollte das Gefühl aber nicht wahr haben, weil ich mich ja so unbedingt ablenken wollte von meinen Gefühlen und das unbedingt durch ziehen wollte …

 

…tja wie meine Freundin heute Abend schon sagte, auf sein Bauchgefühl sollte man immer hören 😉 … hätte ich damals auch tun sollen und hätte ich damals schon so ein gute und echte Freundin gehabt, wäre ich in diese Situation so bestimmt gar nicht rein geraten …

 

Positiv an der Erfahrung war jedoch, dass ich an diesem Abend wirklich abschließend gelernt habe mich zur Wehr zu setzen, auf Teufel komm raus … egal wie schlecht die Karten für mich auch aussehen … nur wer nicht kämpft hat schon verloren und eine devote Ader zu haben, heißt nicht freiwild zu sein und schon gar nicht heißt das, in allen Bereichen „devot“ zu sein … das musste ich aber erst lernen und erkennen ….auch das ich einfach besser auf mich selbst aufpassen muss 😉

 

So, nun aber ab ins warme Bettchen – eure Bina

 

Mal eine kurze Zwischenmeldung von mir … zu Tante Orion …

 

Am Wochenende waren wir feiern .. erst ganz brav im Volkstheater und dann wurde feucht frivol „gefeiert“ 😉 … an den Nachwirkungen der Cocktails hatte ich noch bis Heute Morgen zu kämpfen puh …

 

Im Vorfeld war ich noch im Orionshop um die Ecke, um mir dort Strumpfhosen zu kaufen, weil ich Samstags ein Kleid tragen wollte … jetzt denkt ihr Euch vielleicht, warum man dafür extra zum Sexshop muss … naja, es waren nicht ganz gewöhnliche Strumpfhosen, sondern die, die so gewisse Öffnungen haben 😉 … die gibt’s halt aber auch nicht überall …

 

Ich also ab ins Auto, hin zu Orion und rein in den Shop …. Hat etwas länger gedauert, weil ich mir noch ein paar andere Dinge angeschaut habe … was ich aber wirklich interessant fand, waren die Reaktionen der Leute, die außer mir noch in den Laden gekommen sind und sich dort aufgehalten haben, oder etwas gekauft haben …

 

Da kam mir so die Idee .. ich würde gerne mal einfach einen Tag bei Käfchen und Kuchen, schön auf einer gemütlichen Sitzmöglichkeit die Menschen beobachten, die so einen Sexshop besuchen … warum das????

 

Naja schon in der kurzen Zeit, wo ich in diesem Laden war, ist mir aufgefallen, wie extrem unterschiedlich sich die Leute verhalten die dort sind … der Eine kommt rein gerast, schnappt sich die Kondome und kann nicht schnell genug bezahlen, andere laufen rot an, wenn Sie den Laden betreten und schauen ganz verschämt um sich, wieder Andere, dazu zähle auch ich, betreten so einen Laden ganz normal, gelassen und locker wie jedes andere Geschäft… wie auch den daran befindlichen Supermarkt …wie auch die Apotheke …

 

Ganz süß war auch so ein ca. 65 jähriger Opa … der wohl für seine Gespielin irgendwas an Reizwäsche kaufen wollte und die nette Shopangestellte um Hälfte bat … war irgendwie irritierend weil man mit so einem Menschen in dem Alter nicht mehr in so einem Laden rechnet, aber irgendwie auch total süß … und so ein Tante Orion Laden ist ja auch für jeden da … naja ab 18 😉

 

Dann war da noch so ein junges Mädel mit ihrer Freundin, die ganz verschämt Spielzeug kaufen wollten und irgendwie gar nicht wussten, wie Sie sich verhalten sollen … na gut so locker und lässig wie Heute bin ich auch nicht immer in so einen Erwachsenenspielzeugladen rein gegangen … es gab auch Zeiten, da bin ich auch so rot wie das Mädel angelaufen und es kostete mich richtig Überwindung in so einen „Schmuddelladen“ zu gehen …

 

Aber einige Jahre später, um einige Erfahrungen reicher und das nicht nur mit Erwachsenenspielzeug aus so einem Laden, sondern auch im Spiel mit anderen Erwachsenen, zu zweit, zu Viert … usw.… sieht man so was irgendwie lockerer .. es ist einfach nix mehr dabei was Einen dort die Röte ins Gesicht treiben würde … man könnte auch sagen, in gewisser Weise ist man da einfach abgestumpft … was für Einige noch spannend und in gewisser Weise peinlich und unangenehm ist, da kann ich Heute nur noch mit den Achseln zucken …

 

Den Mann, der wortlos schnell ein Kondom kaufte … fand ich auch amüsant, rein in den Laden, Kondom auf den Bezahltressen gelegt, bezahlt und sofort wieder schnell raus … alles wortlos, kein Hallo, kein Wort beim Bezahlvorgang und kein Wort beim verlassen des Shops … also da würde man bestimmt so einiges erleben, wenn man sich dort mal länger aufhalten würde 😀 … bestimmt auch viel lustiges …

 

… fände ich jedenfalls interessant, nicht nur wegen der evtl. lustigen Situationen … nein auch, weil man dann die verschiedenen Arten der Menschen sehen würde und wie Diese mit dem Thema umgehen … gäbe genug Raum zum philosophieren … bin ich mir sicher … und eine Menge an Eindrücken!

 

Ein Erinnerungsfoto vom WE gibt es dieses Mal nicht, nur ein Bild von dem Cocktail für Zwei aus der Cocktailbar wo wir waren, der übrigens verdammt sau lecker war … zu allem Anderen war ich danach zu voll … nein falsch … zum Fotografieren war ich zu voll .. alles Andere war noch möglich 😉

 1010899_1392536044291496_1574041507_n

Und wenn ich jetzt die Tage endlich mal Zeit finde, gibt’s endlich den Post zum Thema BDSM

 

Bis bald – die Bina :*

 

So … nachdem mir „Chris K“ den ich auch wohl außerhalb des Blogs kenne, ausführlich geschrieben hat, wie schrecklich er Hugo findet 😀 wollte ich nur mal klarstellen, ich trinke nicht nur Hugo … obwohl ich trotzdem sagen muss ich mag Hugo, Hugo von diversen Herstellern, gerne auch in Cassis oder Erdbeere, aber am Liebsten mit Minze und Holunder .. ich finde es erfrischend lecker, nicht zu viel Prozent an Alkohol …

 

Aber ich glaub das ist echt so ein typisches Frauending 😉 … also lieber Chris .. mach dir nix daraus 😉 spricht für deine Männlichkeit, das du das Frauengesöff nicht magst 😉 könnte man zumindest meinen 😀

 

Ich trinke aber gar nicht soooooooo gerne Hugo, bot sich in letzter Zeit nur irgendwie an … ständig könnte man meinen 😉 … ich übertreibe etwas … mit der Aussage ständig, also bitte keine Einladungen zu Selbsthilfegruppen 😀 😀 😀

 

Ich trinke z. B. auch total gern Whiskey, diverse Cocktails, ein gutes Glas Wein …

 

In letzter Zeit gab es bei mir das hier … guckt mal die Bildchen an … einmal lecker Prince und einmal Sourz, gemischt mit Sprite … schmeckt beides auch extrem lecker 😉

Und könnte auch einem gestanden Mann schmecken … glaub ich 😉

 

Kalorientechnisch ist der Prince wohl der König meiner Lieblingscocktails … aber nach der Buttercremetorte vom Geburtstag meines Mannes, machte der Prince den Kohl auch nimmer fett 😉 … was wäre die Welt ohne Genuss???? … Richtig 😀 langweilig!!!!

 

Manchmal muss man sich einfach mal was gönnen 😉 findet ihr nicht auch 😉

 

Metbier finde ich übrigens auch lecker, hab ich auf dem letzten Mittelalterspectakel wieder getrunken und das ist ja nun wirklich kein Tussigesöff!! 😀

 

Tja so ist das – ZEITEN ÄNDERN DICH – singt Bushido … recht hat er .. früher hatte ich immer wat zu futtern inne Hand, wenn man mich abgelichtet hat …. Heute ist es wat zu trinken 😉 … so ändert sich das 😀 … nur kalorientechnisch macht das wohl keinen Unterschied … da ich aber Fotos mit Bölkstoff genau so blöde finde, wie mit wat zu futtern .. gibt’s auch hier nur das Bild vom Getränk oben, ohne die Bina Binensens drauf …

 

Und nachdem ich Heute fast 10 Stunden hier die Kinderzimmer umgeräumt habe, weil Kind 1 in ein anderes Zimmer gezogen ist und Kind 2 auch und Ich und meine „bessere“??? … naja die andere Hälfte  😉 auch … gibt’s jetzt noch einen Umtrunk am Freitag und dann ruft das Bettchen … den Morgen wird hier Geburtstag gefeiert mit Kabarett, mit Gruppenkuscheln, mit Speis und Trank, mit keine Ahnung was für Aktionen noch … zeigt sich Morgen 😉 ich freu mich drauf!

 

Nächstes Mal dann, hoffentlich endlich der versprochene BDSM Blog von mir … bis dahin … eure Bina :-*

 

 

 

Neigung ist ….

19. June 2013 — Leave a comment

 Neigung ist

 

… die Konsequenz aus dem was man erlebt hat, lieben oder hassen gelernt hat …

 

… oder doch vielleicht auch angeboren…

 

… oder einfach das Resultat aus BEIDEM!!???

 

Ich persönlich glaube, dass man schon mit einer gewissen Grundausstattung auf die Welt gejagt wird. In dieser Grundausstattung gibt es dann verschiedene Möglichkeiten, wie Diese sich entwickeln können … quasi ein Spektrum an Möglichkeiten, das erreicht werden kann, das erlangt werden kann … je nachdem wie sich das LEBEN entwickelt … wie das Leben verläuft … das kann positiv, oder negativ sein.

 

Über meine eigenen, höchst persönlichen Neigungen und Vorlieben, habe ich schon oft

nachgedacht, warum ich bestimmte Neigungen und Vorlieben habe und Andere nicht …

 

Manchmal kam ich zu einer Art Erklärung für mich, manchmal auch nicht … aber eins ist klar … Neigungen die man hat – da ist es befriedigend, glücklichmachend diese auszuleben, sich Diesen hin zu geben … seine Neigungen zu unterdrücken ist wohl die schlechteste Idee, meiner Erfahrung nach, macht das auch nicht gerade glücklich 😉

 

Dazu fällt mir in einem anderen Zusammenhang gerade eine kuriose Anekdote aus meiner Schulzeit ein, es spielte das Jahr 1999 meine ich, kann auch 1998 gewesen sein … Mein Religions- und Deutschlehrer aus der Oberstufe, erzählte uns in einer Religionsstunde das man Schwul- und Lesbisch-Sein heilen könnte. Das wäre nichts Anderes als Eine Fehlorientierung des Gehirns und durch eine Therapie könnte man das „rückgängig“ machen … das wollte er uns mitteilen, wenn wir jemanden kennen der daran erkrankt ist … unfassbar, Leute mir ist so der Arsch geplatzt … so ne Scheisse hatte ich bis dahin noch nie gehört … als Konsequenz daraus bekam ich dann auf dem Zeugnis in beiden Fächern eine schlechtere Note 😉 mit der Begründung, im Mündlichen wäre ich so schlecht, deswegen könnte man meine 2er Arbeiten nicht alleine zählen lassen 😉 … verdammte scheiss DISKRIMINIERUNG sag ich Euch, wie mich so was ankotzt! Dabei wusste dieser diskriminierende Mensch nicht einmal, das ich selber auch beide Geschlechter mag … nein der fand einfach blöd, das ich seine verdammt, dumme, hinterwäldlerische Geschichte nicht für bare Münze nehmen wollte und mich einfach massiv über diese Diskriminierung aufgeregt habe …

 

… aber nicht so, nicht mit Bina … geht gar nicht so was! In meiner Ausbildung erging es mir im Fach Deutsch dann notentechnisch um einiges besser, wie die kategorische 3 auf der Realschule … ob es an der Lehrerin lag, die sehr gebildet war, sehr menschlich und wirklich nett war und ganz und gar kein diskriminierender Mensch war 😉

 

Meine Mutter meinte mal, ich könnte nicht lesbisch sein, das läge nicht bei uns in der Familie 😀 … also falls Sie recht haben sollte und so was vererbt wird 😉 gibt es da wohl ein paar Menschen in meiner Blutsverwandtschaft die ihre Bisexualität unterdrückt haben 😀 😉 … oder ich – die Bina, bin die, die man im Weidenkörbchen ausgesetzt hat 😀

 

 

Schade, dass es keine Medizin gegen DISKRIMINIERUNG gibt, das würde doch einiges erleichtern. Dazu noch ein paar Tabletten gegen VORURTEILE, gepaart mit einigen Tropfen gegen klassisches Spießertum und die Welt wäre ein bisschen rosa roter … herzlicher … lebenswerter … ach wäre das nicht schön 😉

 

Naja – back to Life … zurück zu den Neigungen … meine Grundausstattung habe ich nun mit fast 30 Jahren einigermaßen sortiert, eingeordnet und in Teilen vertieft. Ich weiß Heute was mir gefällt und was nicht, was ich brauche und was überhaupt nicht und damit meine ich nicht was ich gerne esse, trinke, lese oder im TV gucke 😉 … aber das dachtet ihr Euch auch wohl schon 😉

 

Das war aber rückblickend ein langer Weg, mit Höhen und Tiefen, Erlebnissen die unvergesslich sind, einige so schrecklich, das ich noch heute Angst bei der Erinnerung an diese bekomme, andere so schön, das ich noch Heute ins schwärmen komme, wenn ich daran zurück denke … rückblickend einige absolut verzichtbare Erlebnisse und auf der anderen Seite absolut unverzichtbare Erlebnisse, die ich auch Heute in der Gegenwart und in der Zukunft unbedingt so oft es geht wiederholen möchte …

 

Das was man mag und liebt hat sich gefestigt, aber halt auch dass, auf das man definitiv verzichten will und das man absolut nicht braucht … und auch gar nicht will. Langsam weiß man wo der Hase lang läuft und sucht nicht hektisch hinter ihm her 😉

 

Für mich ist also meine Neigung etwas das ich von Geburt an in mir hatte, zudem ich mich aber im Laufe der Jahre bekenne musste, das ich in Teilen erst einmal finden musste und das mich glücklich macht, indem ich – ich selbst bin und das so gut es geht auslebe!

 

Ich will so sein, wie ich bin und nicht anders 😉 😀

 

Mehr zum Thema Neigungen, Vorlieben und so was 😉 im nächsten Blogeintrag …

 

bis denn – die Bina

 

 

 

 

 

 

 

 

 

5567_1384636368414797_1188712543_n

 

 

So eine Neugestaltung eines Blog ist echt richtig Arbeit …. vieles ist noch zu tun, zu machen, zu ändern … das dauert jetzt noch einige Tage, bis alles so ist, wie ich es haben möchte …

 

In der Zeit, könnt Ihr, sofern ihr die mitgenommen Artikel aus dem Ruhrpottmummyblog, den es nun nicht mehr gibt 😉 nicht schon gelesen habt … gerne lesen … alle Artikel, die ich unbedingt mitnehmen wollte, stehen im Blog … einfach weiter runter scrollen 😀

 

… Viel Spass damit! 😀

 

Zum Abendausklang gönne ich mir ein Glas Hugo und kalte gebratene Nudeln, vom bestellten Abendessen, da ich zu faul zum kochen war – ja schuldig 😉

 

Mein Mann musste Heute arbeiten, die Kinder waren echt nervig, dabei die Eine noch krank … da gönne ich mir das jetzt einfach mal – Punkt!

 

Achja für alle Neuleser … ich habe zwei Kinder, besser gesagt zwei Terrormäuse 😉 ab und an sind DIE zwar lieb und man hat sie ja auch total lieb, aber die können einen schon zum Wahnsinn treiben, wenn z. b. die Große (3), wie vor einem halben Jahr die Küche angesteckt hat, weil sie Feuerwehr spielen wollte .. oder die Kleine (1) mal wieder eine ganze Flasche Wasser auf dem Laptop verteilt und als Highlight dann noch darauf rum hopst … und sich dabei tot lacht – ha ha was haben wir gelacht *heul* 😀

 

Dann haben wir noch so ne dicke Kuscheldogge, von der wird hier auch gesprochen und zwar in den Artikeln, die ich mit übernommen habe, aus dem Ruhrpottmummyblog.

 

Meinen Mann gibt’s auch noch, auch wenn er öfters auf der Dienststelle ist als daheim 😛 … dann wird er hier immer schwer vermisst und das nicht nur vom  Hund 😉 😀

 

Vermissen tun wir hier auch öfter unsere aller, allerbesten Freunde Brummelbär und Hexenhuhn, nebst eigener gezeugter Terrormäuse … die schon ganz mit zur Familie gehören, deswegen haben wir auch in Köln ein Schloss für uns alle auf der Hohenzollernbrücke aufgehängt – weil einfach schön 😉 und irgendwie sogar romantisch, was mir oft total abgeht …

 

Ich selbst bin eine Grufteule … ein Nachtmensch, der es schwarz liebt, was die Kleidung angeht – Grufti halt, aber mittlerweile angepasster Grufti, der auch mal mit Farbe spielt …. Mehr und mehr entdecke ich den Spass an individueller Kleidung … ich trage was mir gefällt … ganz nach meinen Motto – ICH MACHE MIR DIE WELT, WIE SIE MIR GEFÄLLT!

 

Ja … ich war ein riesen Pippi Langstrumpf Fan als Kind 😀 – erwischt 😉

 

Ich bin ein Grübler, ich grübel gern so lange – bis ich dann nicht mehr schlafen kann … sieht auch immer so schön aus, wenn man dann den nächsten Tag aussieht, als hätte man die Nacht durchgesoffen  😉 … ich unterhalte mich total gern in netter Runde, über Gott und die Welt, bevorzugt mit was leckerem zu Essen und lecker Bölkstoff … obwohl ich da lieber Cocktails bevorzuge 😉 oder derzeit gerne auch die trendigen Hugomixgetränke …

 

Musik find ich klasse, unverzichtbar – ein Lebensellexier für mich! Ob beim Sport, beim putzen, während der Autofahrt ohne Kinder dann gern superlaut … Musik gehört für mich immer dazu! Ich mag Rock und Metall, Pop, aber auch Hip Hop, gern auch in deutscher Sprache … deutschen Gesang finde ich eh zunehmend toll, das hätte ich ja von mir nie gedacht 😉

 

Solltet ihr sonst noch was wissen von mir … so zum „Neueinstieg“ …

 

 

In meinem neuen Blog geht es um diverse Themen, Poltik, Sex, Erotik, Zwischenmenschliche Beziehungen, Kurioses, Lustiges, Übernatürliches, Kurzgeschichten, bis hin zu tiefgründigen Dingen, die mich bewegen … manchmal gehts hier vielleicht auch um meine Vergangenheit, von der ich noch ab und an einiges zu verarbeiten habe …

Dieser Blog ist definitiv ein FSK 18 Blog!

 

So, das war es erst mal von mir … alles zu verraten wäre ja langweilig 😀

 

Die Bina – sagt gute Nacht!

 

 

 

Den Post unten, habe ich am 04.08.2011 hier im Blog veröffentlicht … also vor knapp zwei Jahren …

…. Meine Antwort Heute – am 01.06.2013 …

Mama sein ist toll! Aber … es ist nicht alles im Leben 😉 An meiner Meinung zu damals hat sich nichts geändert, im Gegenteil, diese hat sich eher noch gefestigt …

… ich verbringe so gerne Zeit mit meinen Mädels, aber ab und an einfach auch mal gern ohne die Mädels … und das ganz ohne schlechtes Gewissen, denn die Mädels gehen gern zu Oma und Opa, usw. … und Tabea ist super gern im Kindergarten …. Dort hat sie viele Menschen lieb gewonnen und viel gelernt und nicht alles davon hätte Sie daheim auch so gelernt … die Kinder werden mehr und mehr selbständiger – das macht mich stolz!!!

Denn ich möchte keine Kinder die nicht selbst die Beine fort bewegen können und bei jeder Kleinigkeit Hilfe benötigen – das hat nichts damit zu tun, das ich nicht gerne Hilfe leiste … nein … nein ich will einfach, das meine Kinder klar kommen, im Leben und schon früh ihren eigenen Freiraum haben, dabei aber immer wissen, das Mama und Papa für Sie da sind, egal was ist …

Es schadet einem Kind in keiner Weise, wenn es ab und an mal bei Oma und Opa oder bei anderen ihm vertrauten Personen verweilt oder da auch schläft, damit Mama und Papa mal einfach Bina und Beppo sein können, oder Tim und Struppi, oder Pippi und Herr Nilson … egal… egal ob wir an diesen Tagen nun wirklich viel machen oder nicht …

Solche Tage tun mir unendlich gut und ich verbringe Sie gern mit den Menschen die mir lieb und teuer sind und die sonst oft, halt wegen der Kinder meist, zu kurz kommen ….

Wie oft musste ich schon Gespräche unterbrechen, wenn ich mich mit meiner besten Freundin 😉 Susi, ich nenne Sie gern meine Schwester im Geiste – mich unterhalten habe, unterbrechen, wegen der KINDER … vernünftige Gespräche sind im Rahmen von Kinderbespassung halt nicht wirklich drin … da tut hier und da ein Abend ganz ohne die Kinder mal sehr gut und ich freue mich dann riesig, diese wieder zu sehen!

Sind ja meist auch nur ein paar STUNDEN – wo man getrennt ist, das man wirklich komplett kinderfrei hat, kommt bei uns sehr selten vor 😉 … aber wenn … dann genieße ich es und das ohne REUE!!

Tabea fragte mich vor einiger Zeit – als wir den Geburtstag meiner besten Freundin gefeiert haben und die Kinder daher bei Oma und Opa übernachtet haben – warum Sie denn mit Maja alleine zur Oma fahren würde … ich sagte ihr, weil wir halt Tante Susis Geburtstag feiern und Mama und Papa deshalb gern mit Onkel Tobi und Tante Susi wohin fahren möchten …. da sagte Sie – das Sie uns ganz viel Spaß wünscht, wir hätten uns das ja auch verdient, weil wir ja so gute Freunde von ihr wären 😉 und Sie uns lieb hat … außerdem so sagte Tabea, würde sie sich auf Oma und Opa freuen, weil da gäbe es wieder Schokoeier und Opa würde wieder mit ihr spielen … die Tabea konnte gar nicht schnell genug dahin kommen, so sehr hat Sie sich darauf gefreut …

… daher ich sehe das ganze als Gewinn und nicht als Verlust … in jeder Hinsicht!

Sehr ihr anders???? Auch ok … es soll ja jeder nach seiner Facon glücklich werden … so jedenfalls sehe ich das 😉

Ich bin halt irgendwas zwischen der Klischeemutter und der kinderlosen 30-jährigen, berufstätigen Frau – ich passe halt selten in irgendwelche Muster – macht nix, gefällt mir 😉

Ich wünsche Euch jedenfalls weiter gutes Gelingen bei eurem Leben und hoffe ihr lebt es so wie ihr mögt, ob das in der Art ist wie ich es tue oder anders … das ist mir egal .. jedem das Seine 😀 … Hauptsache ihr seit glücklich, das würde mich freuen!

Und Susi … wir müssen bald den Herr H – Abend machen 😀 … hab dich lieb „Emma“!

Eure

Bina… ist jetzt weg 😀

—————————————–

Ich habe Heute folgenden Blogeintrag bei http://blog.tagesanzeiger.ch/mamablog/index.php/18397/best-of-mamablog-die-arroganz-der-mutter/ gelesen und muss der Autorin Bettina Weber zustimmen.

Vor gut einem Jahr, habe ich einen ähnlichen Beitrag in einem kostenpflichtigen Forum für Erwachsenen veröffentlicht, der mir viel Zuspruch brachte. Natürlich waren auch, wie sollte es anders sein, negative Stimmen dabei … allerdings eher, weil sich einige von dem Beitrag angesprochen gefühlt haben und gleich wieder angegriffen fühlten …

Bei uns läuft es nach wie vor so und wir leben sehr, sehr gut damit. Klar, wenn Maja Sophie in ein paar Wochen geboren wird, ist es erst einmal nicht mehr möglich sein, vorerst! Mann muss sich ja erst einmal an die neue Situation gewöhnen, sich zusammenleben usw. … das braucht einige Zeit, aber dann werden wir uns auch wieder den ein oder anderen freien Abend gönnen 😉

Ein schöner Satz einer Hebamme, die mir dazu mal gesagt hat … „Mann muss sein Gehirn nicht an der Kreissaaltür abgeben“ 😀 😀 genau so ist es 😉

Es mag ja jeder halten wie er meint, aber meine Meinung dazu nun nachfolgend aus dem Jahre 2010, den Namen des Forums habe ich entfernt. Viel Spass beim Lesen 😀

Wer sich angegriffen fühlt … Pech gehabt ;-), dann steht ihr wohl doch nicht zu 100%  zu eurem Vorgehen, womit die Autorin Weber des obigen Beitrages schon wieder einen Volltreffer gelandet hätte.

Junge Mütter – seid ihr alle prüde und langweilig geworden?


Hallo liebe …Mitglieder!

Die Überschrift hört sich schon etwas provokant an, ist auch so beabsichtigt damit hier überhaupt welche rein schauen!

Also erst einmal vorweg: Das soll hier kein Feststellungthread sein. Oder ein Beleidigungsthread. Nachfolgend möchte ich nur mal um Meinungen bitten, wir ihr, ob nun Mann oder Frau, meine Sicht der Dinge beurteilt … ob ihr es nachvollziehen könnt, es Euch fremd ist usw. ….

So, nun zu mir: Ich habe selber eine kleine Tochter von fast einem Jahr! Bin klassisch verheiratet, und das Kind war ein absolutes Wunschkind! Wir sind beide ein bisschen durchgeknallt was bei unseren seriösen Berufen auch nötig ist

Leider muss ich feststellen, oder stelle immer wieder fest, dass ich in diesen angeblichen Club der Mütter gar nicht reinpasse!
Das liegt daran, dass ich neben dem Mutter sein auch noch eine Frau bin, mit Wünschen und Bedürfnissen. Die nach wie vor Hobbys hat, auch wenn ich die zurzeit nicht alle pflegen kann und die sich nach wie vor auch für das allgemeine Geschehen interessiert…

Ich habe mich auch, auf meine Tochter gefreut, vielleicht mehr, als die Meisten denken … aber nachdem ich monatelang mich in möglichst schonender Haltung bewegen musste und das am Besten den ganzen Tag liegend…. nachdem ich im Vorfeld schon diverse Torturen in Kauf genommen habe, ein Kind zu bekommen … nachdem ich dann endlich meine Tochter im Arm halten konnte … nachdem ich mich dann endlich an die Situation gewöhnt hatte und halbwegs wieder in der Realtität angekommen bin … und nicht mehr im frisch gebackenen Mütter wahn war , bei dem mann außer sein Kind gar nichts mehr im Kopf hat … möchte ich auch mal wieder was anderes als “nur Mama” sein, sondern einfach mal ich …

Denn … ich hatte ja vorher auch ein Leben … wieso soll ich das jetzt abhaken?? Warum, wäre völliger Blödsinn!!

Mal ehrlich, mir geht es mittlerweile ziemlich auf den Keks, bei den Meisten Mamis die ich kenne, gibt es nur Mütterthemen … ausschließlich!!!
Anderes interessiert die gar nicht mehr….

Außer vielleicht, das die mit anderen Mamis um die Weltmeisterschaft der Supermum kämpfen, an der ich gar nicht teilnehmen will

Es wird doch nur noch über selbstgekochte Breie geredet, über stink langweilige Dinge wie z. B. die Anschaffung eines Trockners (darüber können sich einige anscheinend ernsthaft über eine Stunde unterhalten ) … Spass scheinen diese Mamis nicht mehr zu kennen!

Ich habe das Gefühl, viele von denen Flüchten ins Mutter sein und nicht weil Sie es wirklich wollen!

Mein Mann und ich haben uns nun zwei Babysitter besorgt, damit wir auch endlich mal wieder was machen können, auch mal am Abend. Nicht irgendwelche … sondern zwei liebe und gute Studentinnen, Anfang zwanzig, die sich prima mit unserer Maus verstehen und sehr kompetent sind!

Erste Reaktion danach von einigen … Wofür braucht ihr denn einen Babysitter? Als ich dann entgegnete für Termine, wo sie nicht mit kann und damit wir als Paar, oder auch mal alleine wieder mal was unternehmen können …

… kam ernsthaft der Spruch: “Also ich habe mit so was abgeschlossen, ich bin jetzt Mutter, da gibt es wichtigeres, als Party machen” Und anderes, wie z. B. “Man kann doch wieder was machen, wenn die Kinder groß sind”, “Würde mein Kind nicht einem Babysitter überlassen (aber Kiga ist dann ok oder wie???)” … “Auf so was hast du noch Lust” …

… Naja, allgemeines Unverständnis … auf voller Linie …

Aber ich finde es nicht unwichtig, das man nicht nur Mutter oder Eltern ist, sondern auch noch ein Paar und halt man selber ist … und jeder braucht mal eine kleine Pause! Finde ich jedenfalls!!

Und Nachrichten als Beispiel gucken diese Mütter schon lange nicht mehr, …. und witzig sein und Spass haben geht denen auch ganz ab…
als wenn das jetzt unseriös wäre, wenn man als Mami noch lustig ist … und bloß nichts, was nicht jugendfrei ist…

Ui, hab vor einiger Zeit mal einen etwas anzüglichen Spass gemacht, da war auch eine dieser “prüden Mamis” anwesend, nebst Mann… uiuiui.. das hätte ich mal lieber gelassen….

Für mich sehr irritierend, früher lustig drauf, Heute keine Interessen mehr, prüde ohne Ende … warum nur??????????

Ich kann auch nicht nachvollziehen, das bei so einigen Mamis die Kinder mit noch über einem im Ehebett schlafen, weil auch noch nie versucht wurde, das die im eigenen Zimmer schlafen … und die schlafen dann nicht nur mit denen in einem Zimmer, sondern immer zusammen in einem Bett … wo bleibt da Zeit für Zweisamkeit???

Mann muss seinem Kind doch mal die Möglichkeit der Freiheit geben, einfach mal los lassen … nur so werden Sie erwachsen, selbstständige Menschen werden!

Unsere darf auch bei Mama und Papa schlafen, aber in der Regel soll Sie wissen, das sie ihr eingenes Zimmer hat, mit einem schönen Bett 😉

Muss denn immer in so extremen verfallen werden??????????

Ja, ja ich muss es wohl einsehen … ich bin halt eine “Rabenmutter” ich nehm gerne mal Gläschen , renne nicht zu jeden idiotischen Kurs, meine Tochter schläft in ihrem Bett, in ihrem Zimmer, gehe nach Möglichkeit weiter meinen Hobbys nach, HABE NACH WIE VOR EIN SEXUALLEBEN habe noch die gleichen Interessen wie vor der “Mamizeit” und habe mich auch ansonsten eigentlich gar nicht verändert … nur das man sich nun halt doch öfter mal einschränken muss, was ich auch gerne mache!!!

Und wenn die Kinder schon im eigenen Bett schlafen … na meine Güte, wohnen die alle in einem 1Zimmer Appartement???

Ich jedenfalls kann nur sagen, mir hat es gut getan, mal wieder ins Kino zu gehen, mal wieder was trinken zu gehen, mal ungestört zu sein und dabei machen können, worauf man gerade einfach Lust hat … … so alles andere währe dann nicht mehr Jugendfrei

Wie seht ihr das?? Kennt ihr so was??
Bin ich alleine mit meiner Einstellung
Und an die Männer: Wenn ihr solche Frauen habt, was denkt ihr dann?? Das muss doch ziemlich öde sein auf Dauer….
muss doch schrecklich sein??

So, nachdem ich nun diesen Beitrag, mit geschätzten zehn Unterbrechungen geschrieben habe , weil ich mich als “Rabenmutter” um meine Kleine gekümmert habe … sorry für evtl. Rechtschreibfehler und Wiederholungen!

___________________________________________________________________________________________________ 

So, das war mein damaliger Forumsbeitrag 😀

In dem Sinne – genießt die Sonnenstrahlen,  seit wie ihr seit und bleibt wie ihr bleibt, wenn ihr damit zufrieden seit 😀

Verabschiede mich mit einem Foto von Tabea, wie Sie zum Kikaninchen Song tanzt, der gefällt ihr momentan besonders gut 😉 und Mama konnte währenddessen ebend den ungeliebten, aber nötigen Bürokram erledigen.

Kikaninchen

Eure Bina

Das beste was ich je zu dem Thema gelesen habe und so ein schönes Gedicht 😀 einfach mal lesen … triffts so meine ich ziemlich genau …

Guten Tag, der Herr, die Dame,
Gestatten, Borderline, so ist mein Name.

Sie kennen mich nicht? Das ist nicht schlimm.
Ich werd’ Ihnen erzählen, wer ich bin.
Eine Krankheit, doch man sieht sie nicht,
aber trotzdem immer öfter man über sie spricht.

Wir Bordis sind wirklich ganz Liebe,
auch wenn wir oft verteilen Hiebe,
und die nicht immer auf den Feind,
sondern sehr oft gegen den Freund.

Dieser es gar nicht begreifen kann,
wenn er doch lieb ist, was bleibt ihm dann?
Kommt er uns nah, ganz in Vertrauen,
stoss’n wir ihn weg, er soll abhau’n.

Geht er fort, sind wir zerrissen,
weil wir im Herzen ihn so vermissen.
Der Tod uns oft als Ausweg erscheint,
doch das bin nicht Ich, die das meint.

Die Seele weint, das Herz trauert,
das heißt aber nicht, dass es lang andauert.
Im nächsten Moment empfinden wir Glück,
und das an Borderline ist die Tück’

In einem fort hin und her gerissen,
kämpfen wir Bordis stets verbissen
um ein Quentchen Glück und ein bisschen Frieden,
sind wir doch Menschen, die auch wollen lieben.

Der größte Hass, uns selber gilt,
wir können nicht umgehen mit uns mild.
Stets wir uns messen an Extremen,
dieser Weg nicht zählt zu den Bequemen.

Oft erscheint uns das Leben so schwer,
dass wir sagen: ich will nicht mehr!
Die Zweifel, die so stark an uns nagen,
sind beileibe fast nicht zu ertragen.

Die innere Qual und ohnmächt’ge Wut,
nehmen uns gänzlich jeglichen Mut.
Aggression, das erlebt manch einer,
mit Absicht wehtun, das will von uns keiner.
Doch die Verzweiflung, die sich macht breit,
bringt uns immer wieder so weit.

So können wir uns oft nicht spüren,
und das kann leider dazu führen,
dass wir uns verletzen und uns schneiden,
um so die Leere aus dem Geist zu vertreiben.

Der Schnitt, der macht keine Schmerzen,
aber doch gibt´s dann im Herzen,
ein wenig Luft, und das alleine
bringt uns ein bisschen auf die Beine.

Schwarz und Weiß, so ist uns’re Welt.
Grau, sich nicht dazugesellt.
Für andere ist das schwer zu verstehen,
das ist uns klar, doch muss man auch sehen,

dass wir wahrhaftig die Täter nicht sind,
sondern Opfer, und dies meist schon als Kind.
Als Kind bereits übel missbraucht,
ist unser Glück als Erwachsene verraucht.

So sensibel wir auch sind, so eins ist klar,
wir sind immer für die and’ren da,
gerade weil wir wissen, was es heißt,
wenn die Seele leidet, uns zerreißt,

können wir mitfühlen und in Nöten
die verzweifelten Gedanken des and’ren töten.
Arrogant und borstig, so heißt es immer,
doch das stimmt nicht, nie und nimmer.

Um vor inn’rer Qual uns zu retten,
müssen wir uns hinter ‘ner Fassade verstecken.
Wir tragen ‘ne Maske, die uns schützt,
doch ist die Frage, ob sie was nützt?

Schau’n wir uns an, ins ehrliche Ich,
kommt von allein ganz unweigerlich,
Der innere Schrei, nein, so will ich nicht sein,
und wieder wir wechseln zum trughaften Schein.

Dann reden die and’ren mit uns wie mit jedem,
das aber geht leider oft stark daneben.
Denn allzuoft führt ein Wort mitunter
dazu, dass für uns die Welt geht unter.

Das versteh’n dann die and’ren nicht
und bringt sie aus dem Gleichgewicht.
Doch, was soll’n wir machen, um zu leben
und dennoch nicht zuviel von uns preiszugeben?

Es ist ein wahrhafter Drahtseilakt,
den wir vollführen, und bitte gebt acht,
vielleicht gibt’s ‘nen Freund, der euch nahesteht,
dem es ganz genauso geht.

So denkt dann an die Zeilen von heut’
und so könnt ihr dann vielleicht
so manchem Freund helfen soweit,
dass er sich traut und von der Maske befreit.

(c) Gabriella Marten Cortes
(01/2000)

Eure

Bina

Heute las ich in einer Gruppe in der ich bei Facebook Mitglied bin folgendes Statement:

Wenn man(n) heiratet muss man(n) immer sparen ……..Vor der Hochzeit auf die Hochzeit und nach der Hochzeit auf die Scheidung

Da ist was wahres dran … muss man einfach festhalten!

Ich hab mir mal, nachdem ich hier vorhin noch Munter zu Zumbaklängen den Schwangerschaftspfunden getrotzt habe, die aktuelle (???) Scheidungsstatistik aus dem Netz gesucht … da kann ich nur sagen WOW! 2008 lag die Rate bei 50,9 % … allein 1990 lag sie noch bei (nur) 23,8 % …

Also denk ich, ist die Frage gestattet, ob die Ehe überhaupt in der heutigen Zeit noch aktuell ist … oder ob sie vielleicht schon überholt ist …. nicht mehr zeitgemäß … unpassend … vielleicht sogar einfach unrealistisch ….

Ich muss sagen, ich fand die Forderung von Frau Pauli (egal was ich auch ansonsten von ihr halte), ehemals CSU ziemlich gut … als Sie Vorschlug es müsse eine Ehe auf einer 7 Jahres Basis geben, die bei Bedarf verlängert werden kann … oder wenn nicht gewünscht einfach dann aufgelöst ist … ohne großes Theater … was so ein Scheidungsverfahren nun mal ist … was nicht einfach so daher gesagt ist von mir, denn ich habe dieses Scheidungsverfahren schon selbst einmal durchstehen müssen … glücklicherweise ohne Kinder, sonst wäre es noch komplizierter geworden.

Kinder haben ja eigentlich auch nix mit der Ehe an sich zu tun … die Pflicht als Vater, hat man sowieso und Unterhalt für die Kinder muss man sowieso zahlen, egal ob nun verheiratet oder nicht.

Wenn man Kinder hat, finde ich die Ehe noch am Sinnvollsten … einfach weil es praktischer ist, schon allein was behördliche Dinge angeht usw. … ansonsten muss ich ehrlich gestehen, bin ich da nicht unbedingt ein Freund von …

Ich hab manchmal das Gefühl … gerade manche Dame möchte nur mal heiraten um so ein weißes Hochzeitskleid zu tragen und eine große Feier zu veranstalten … da ich dem auch noch nie was abgewinnen konnte … war das für mich auch noch nie ein Grund, denn ich mag keine weißen Kleider und große Feiern sind auch nix für mich …

„Dem Zauber einer Hochzeit können wir uns kaum entziehen. Auch wenn wir wissen, dass Ehen oft scheitern. Vielleicht, weil Märchen nur wahr werden, wenn man an sie glaubt“ lass ich mal in einer Frauenzeitschrift …

… da muss ich mich schütteln, das Leben ist doch kein Märchen … ganz und gar nicht …

Also ich stelle mir ernsthaft die Frage ob es überhaupt möglich ist das ein Partner das ganze leben Lang alle Bedürfnisse des anderen Partners befrieden oder erfüllen kann .. dann kommt ja noch hinzu, das wir uns im Laufe des Lebens verändern … viele heiraten ganz jung und stelle irgendwann fest, das der Partner sich in eine ganz andere Richtung entwickelt hat ..

Viele verwechseln irgendwann auch Liebe mit Gewöhnung …

Wenn man mal ehrlich ist … ist es ganz normal  das es z. B. 1900 nur eine Scheidungsrate von 1,8 % gegeben hat … lag ja auch zum großen Teil daran, das gerade Frau gar keine andere Wahl hatte … weil es damals doch üblich war, das man vom Mann abhängig war, ist ja nun mal eine Tatsache, die sich nicht wegdiskutieren lässt … diese Tatsache hat sich ja nun immer und immer mehr geändert … was ich finde gut so ist …

2008 sagte Désirée Nick in einem Interview: „Für Männer ist eine Beziehung intakt, wenn es sich um “betreutes Wohnen” und eine Kinderverwahrungsanstalt handelt. Männer schlafen dann auch mehr oder weniger widerwillig mit ihrer Angetrauten und tun so, als würde es ihnen Spaß machen, während Mutti ihren Orgasmus vorspielt. Das ist die Realität. Und eine Zeitbombe. Irgendwann geht es nur noch um den passenden Zeitpunkt für eine Affäre.“

… Tja auch in dieser Aussage liegt wohl ein wenig Wahrheit … so als Jungmami kann ich mir gut vorstellen, das der ein oder andere Mann die Nase voll hat … und sich anderweitig vergnügt, wenn es 24 Stunden lang nur noch um basteln, stillen, und backen bei der lieben Gattin geht und diese den Weg zur Partnerin nicht zurück findet, was doch bei einem nicht unerheblichen Teil der Fall zu sein scheint … mich nervt es ja schon nach einer Stunde, wenn ich nix anderes höre außer Kinder, Kinder, kochen und backen … andere Interessen sind mir nach wie vor erheblich wichtig, auch wenn diese derzeit öfter mal zu kurz kommen, weil es sich nicht vermeiden lässt …

Ich kann auch nicht bestätigen, das so ne Hochzeit der schönste Tag im Leben ist … beide Male war es sehr anstrengend und wir sind tot müde am Abend ins Bett …

Romantisch war es bei der Hektik auch nicht gerade … aber vielleicht hab ich von Romantik auch eine andere Vorstellung … wie so manch anderer … ich steh auch eher auf spontane Romantik .. ich finde Romantik ergibt sich eher aus dem Augenblick und kann nicht wirklich vorher geplant werden …

Bei Focus Online lass ich folgenden Leserkommentar:

„Ehe wird immer aktuell sein, denn die Menschen sind auf Beziehung angelegt. Leider dienen prominente Negativbeispiele als Indiz dafür, dass die Ehe nicht mehr zeitgemäß sei. Dabei wird der Wunsch der Menschen nach einer stabilen Beziehung, Treue und Verlässlichkeit vor allem in unserer Zeit immer größer. Das kann nur dort gelingen, wo Menschen ein Ja füreinander haben und dazu stehen.“

Ja stimmt, aber muss man dafür den Bund der Ehe eingehen … nein … ich denke das geht auch gut ohne 😉 ich finde die Institution der Ehe einfach etwas überbewertet Heutzutage … wenn man sich liebt und gern hat … kann man auch ohne Trauschein „ewig“ glücklich sein … nur kann man ohne Trauschein einfacher auseinander gehen, als mit … aber wenn das der einzige Grund ist, also die Scheidung und man nur noch deswegen zusammen ist, weil man diesen Schritt fürchtet … kann man auch wieder nicht von Liebe sprechen finde ich … eher davon, das jemand sein Leben weg wirft .. denn ich denke mal, davon haben wir nur eins … da sollte man sich das zwei Mal überlegen …

Oder ist einfach das Modell der Einehe nicht mehr zeitgemäß … wie mancher Mormone behauptet, oder brauchen wir generell neue Lebensmodelle und müssen uns damit abfinden, das die alt hergebrachten langsam dem Untergang geweiht sind!!??? Wenn ich so überlege … Die Meisten Menschen die ich kenne leben in einer Patchworkfamilie (sofern Kinder vorhanden sind) … generell kenn ich fast nur Menschen, die schon wenigstens ein Mal geschieden wurden …

Na irgendwas stimmt da was nicht und ich glaub ehrlich gesagt nicht, das es daran liegt, das man keine Lust mehr hat an Beziehungen zu arbeiten … und diese deswegen schnell scheitern … ich denke ganz ehrlich, das alte Modell der Ehe ist überholt … mit Anfang 20ig den Mann fürs Leben heiraten, findet nur in Hollywoodfilmen statt … hat mit der Realität wenig zu tun …

Am schlimmsten finde ich eigentlich die Menschen, die alle verteufeln und die brave, monogame Ehe predigen und dann heimlich fremd gehen … im Besten Fall dann noch Kinder zeugen … ich meine nach vorsichtigen Schätzungen, werden jährlich ca. 10% Kuckukskinder geboren … auch nicht gerade etwas, das die Institution Ehe stützt …

Vor einiger Zeit hab ich mal folgenden Status bei Facebook reingestellt:

„Prüde und verbohrte Menschen, die ganzjährig in ihren Schubladen leben, bekehrt man nicht, denn diese machen nämlich alles richtig müsst ihr wissen … die Wahrheit dahinter ist aber … gäbe es nur solche Menschen, wir würden noch in Höllen wohnen und den Fortschritt ob negativ oder positiv gäbe es nicht …. denn genau solche Menschen versuchen kontinuierlich alles aufzuhalten, was Ihnen Angst macht und das ist so ziemlich alles, was in die kleine Schublade ihres Denkens rein geht … solche Schubladenmenschen liegen mir übrigens nicht am Herzen … den „bewegen“ tun diese nichts und sonderlich liebenswert sind diese auch nicht …“

Ich finde, das passt auch gut zum Thema ob die Ehe überholt ist oder nicht … es kann halt nicht immer alles beim Alten bleiben … und wenn man so geschichtlich zurück blickt … bei gebildeteten Menschen war die Ehe eher nicht gefragt, da wurde eher in der Mehrehe oder einfach Polyamourös gelebt … die Ehe wurde meist nur vom „niedrigen Volk“ durchgeführt, weil diese mitunter auch keine andere Wahl hatten …

Ich meine man denke nur an Tausendundeine Nacht … im alten Arabien … da gab es ja wirklich andere Lebensformen wie die Ehe 😉 wie fortschrittlich die früher waren und wo sind die Heute???? Ziemlich rückständig … hat denen nicht viel gebracht so konservativ und Kleindenkerisch zu werden …

Hm … insgesamt das Thema ist schwere Kost … da könnte man ohne Ende was zu schreiben .. .ich hab nur mal ein paar Denkansätze von mir hier geschrieben 😉 … ich bin ja dafür .. leben und leben lassen, jeder nach seiner Fasson, egal welches Lebensmodell … so lang es niemanden weh tut, ist es doch in Ordnung … sei es nun die Ehe an sich, oder ob man ewig unverheiratet bleibt, oder ob man eine offene Beziehung lebt, egal ob nun mit oder ohne Trauschein … naja es gibt einfach total viele Lebensmodelle und nicht immer ist das meistpropagierte Lebensmodell (derzeit die Ehe) die beste Wahl … das muss jeder für sich selbst heraus finden, sofern er sich traut 😉 den Mut gehört auch dazu ….

Jetzt fragt ihr Euch vielleicht, warum gerade ich, die gar kein „Fan“ der Ehe ist … schon in zweiter Ehe lebt .. berechtigte Frage!

Die erste Ehe entstand, weil wir schon lange ein Paar waren und einfach plump gesagt Steuern sparen wollten … wohl die schlechteste Art, den Bund fürs Leben einzugehen 😉 … die zweite Ehe deshalb, weil wir entschieden, wir möchten gemeinsam Kinder und es ist Heutzutage einfach einfacher verheiratet zu sein mit Kindern … nachdem dann schon die Hochzeit geplant war und wir leider das Kind wieder her geben mussten, da es gestorben war … entschieden wir uns trotzdem zu heiraten, weil wir der Meinung waren, wir hätten uns es verdient nach all dem Leiden … nach den ganzen Tränen… und ich meine damit nicht nur das verlorene Kind … wir hatten bis dato schon so viel erlebt, da hätten sich die Meisten schon scheiden lassen, da waren wir der Meinung … es ist einen Versuch wert 😉 und wir haben eine werden gegebenenfalls nicht zu den 50,,9 % gehören, sondern zu den 49,1 % … die Zukunft wird es zeigen … aber vorstellen könnte ich es mir schon …

Ich bin mir aber auch sicher, wir würden hier auch noch gemeinsam auf der Couch sitzen, wenn wir nicht den ollen Trauschein hätten … der hat für mich bis Heute keine Bedeutung, genau so wenig wie teure Hochzeitsringe …

Wenn ich jemanden ganz fest in mein Herz eingeschlossen hab, dann ist er drin … egal ob mit rechtsgültigem Vertrag oder nicht … dazu Bedarf es einer solchen Vereinbarung nicht und neben meinem Mann befinden sich da auch noch ein paar andere Menschen drin!

So … spät ist es, Morgen noch viel vor …. Ich sage gute Nacht 😉

Eure

Bina